SIGN UP LOG IN

  1. Fragenkatalog

  • Bin ich ein kleiner Weinerzeuger?
  • Ist mein Kunde Unternehmer (B2B) oder Endverbraucher (B2C)?
  • Bin ich bei der Umsatzsteuer regelbesteuert oder pauschalierend?
  • Liefere ich in ein EU- oder Drittland?
  • In welches Land liefere ich?
  1. Versender

Beantragung einer Umsatzsteueridentifikationsnummer (USt.-IdNr.) beim Bundeszentralamt für Steuern (www.bzst.bund.de).

  1. Art des Versenders

Kleiner Weinerzeuger:

Kleine Weinerzeuger sind Herstellungsbetriebe mit einer durchschnittlichen Erzeugung von weniger als 1.000 Hektolitern Wein pro Weinwirtschaftsjahr (01.08. bis 31.07. des folgenden Jahres).

Diese haben lediglich beim zuständigen Hauptzollamt anzuzeigen, wenn sie Wein unter Steueraussetzung in andere oder über andere Mitgliedstaaten befördern wollen (www.zoll.de: Formular 2469 "Anzeige - Aufnahme der Beförderung von Wein unter Steueraussetzung in andere oder über andere Mitgliedstaaten für kleine Weinerzeuger"). Die Anzeige ist spätestens eine Woche vor der erstmaligen Beförderung abzugeben. In ihr ist die Durchschnittserzeugung anzugeben, die anhand der dem Weinwirtschaftsjahr der Anzeige vorausgegangenen drei Weinwirtschaftsjahre berechnet wird.

Mit dem Eingang der ordnungsgemäßen Anzeige beim zuständigen Hauptzollamt gilt die Erlaubnis als Steuerlagerinhaber als erteilt und für den Steuerlagerinhaber und für jedes Steuerlager werden Verbrauchsteuernummern vergeben.

Für diese „kleinen Weinerzeuger“ muss das weinrechtliche Begleitpapier den Hinweis „Wein des steuerrechtlich freien Verkehrs – Kleiner Weinerzeuger“ enthalten.

  1. Liefergebiet und Lieferart

Calendar EVENTS NEAR YOU

Privacy Notice: ×

Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies.