SIGN UP LOG IN

Die Rotwein-Cuvées aus dem Châteauneuf-du-Pape werden künftig kleinere Partien Weißwein erhalten, um ihnen mehr Säure und Frische zu verleihen und die Alkoholgrade zu reduzieren. Daie Weinmacher der Gegion befürchten, dass durch die mit dem Klimawandel steigenden Temperaturen der Alkoholwert immer höher und die Menge der Tannine immer größer werden, während die Säure stark zurück geht. Das erklärte Véronique Maret von der Domaine de la Charbonnière dem „Decanter“.

Einige ihrer Weine des Jahrgangs 2016 enthalten 16 Volumenprozent Alkohol. Nun wollen sie und viele weitere Weinmacher der 290 Betriebe die regionale Tradition beleben, Anteile etwa der weißen Sorten Bourboulenc, Picpoul, Picardin und Clairette zuzufügen. Dies würde dem Problem zu dichter und "breiter" Weine entgegen treten.

Véronique Maret hat Rebstöcke dieser Sorten in die mit roten Sorten bestückten Weinberge pflanzen lassen, um sie gemeinsam zu ernten, zu mazerieren und zu vergären. Dies würde nicht die Farbe beeinträchtigen und für konsistente Aromen sorgen.

(uka / Foto: Jean-Louis Zimmermann - Wikipedia)

Calendar EVENTS NEAR YOU

Privacy Notice: ×

Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies.