SIGN UP LOG IN

Das Champagnerhaus Pol Roger hat bei Bauarbeiten 20 intakte Flaschen aus den Jahren von 1887 bis 1897 aus einem eingestürzten Kellerfundament geborgen. Im Jahr 1900 waren in einer eiskalten und feuchten Nacht mehrere Wände des Produktionsgebäudes in Épernay eingestürzt, hatten mehrere weitere Gebäude mitgerissen und auch die Keller zum Einsturz gebracht. Die Wucht der Katastrophe war so heftig, dass auch mehrere Straßen in der Nachbarschaft stark beschädigt wurden. Dabei wurden rund 1,5 Millionen gefüllte Flaschen sowie über 500 Kisten begraben. Die Versuche, sie durch das Graben von Tunneln zu bergen, scheiterten ebenso wie der Versuch, die Keller zu retten.

Bei den Sanierungsarbeiten einer Füll- und Verpackungshalle auf dem Gelände stießen der Önologe Dominic Petit sowie Arbeiter bei Bohrarbeiten auf einen Keller-Hohlraum und bargen eine intakte, verschlossene Champagnerflasche. Nach weiteren Ausschachtungsarbeiten konnten sie 19 weitere historische Flaschen bergen. Aufgrund des nassen Wetters mussten die Bergungsarbeiten unterbrochen werden, sollen aber unter sicheren Bedingungen bald weitergehen. Was mit den Flaschen passieren soll, hat das Haus Pol Roger noch nicht mitgeteilt.

(uka / Foto: Pol Roger)

Privacy Notice:

×
Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies.