SIGN UP LOG IN

Ökologisch und nachhaltig erzeugte Weine haben sich weltweit zum Mainstream entwickelt. Das hat der „Sola-Report“ des britischen Branchen-Meinungsforschungsinstituts „Wine Intelligence“ ermittelt. „Sola“ steht für „sustainable, organic, lower-alcohol and alternative wine“. Der Studie zufolge stehen die einst belächelten Öko-Weine im Ansehen von rund 250 Millionen Weintrinkern in elf Staaten ganz vorne. Dies korrespondiere mit dem globalen Imagegewinn ökologisch erzeugter Lebensmittel.

Die Studie hat zwölf alternativ erzeugte Weintypen und ihr Ansehen bei den Konsumentinnen und Konsumenten untersucht. Auf Platz eins stehen zum zweiten Mal die klassischen Bioweine, knapp gefolgt von Weinen aus nachhaltiger und umweltfreundlicher Produktion. Für die Studienleiterin Emily Carroll belege das Ergebnis einen „fundamentalen Wandel in den Einstellungen der Weingenießer, angeführt von der jungen Generation“. Die Weinproduzenten seien gefordert, für mehr ethische Verantwortung und Transparenz bei der Erzeugung zu sorgen“. Die jungen Leute würden sich deutlich mehr als frühere Generationen mit ihrem Körper und ihrer Gesundheit beschäftigen. Sie seien ebenfalls bereit, mehr Geld für sauber erzeugte Weine zu bezahlen.

Überraschenderweise sind in der Studie die biodynamisch erzeugten Weine ebenso wie Naturweine und Orange Wines in der Verbrauchergunst deutlich abgefallen. Sie belegen in diesem Jahr die letzten Plätze.

(uka / Foto:

Calendar EVENTS NEAR YOU

Privacy Notice: ×

Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies.