SIGN UP LOG IN

Das spanische Ministerium für Landwirtschaft hat die Rebfläche für Traubensorten zur Cava-Produktion um 170 Hektar ausgeweitet. Der Beschluss sei gegen den Willen des Cava-Kontrollrats entschieden worden, berichtet die spanische Tageszeitung El Pais. Den geltenden EU-Regeln von 2016 zufolge darf die Anbaufläche pro Jahr in dieser Größenordnung steigen.

Derzeit werden in Spanien auf insgesamt 34.000 ha Cava-Trauben angebaut, 29.000 ha dieser Fläche befinden sich in Katalonien. Die Steigerung entspricht also nur 0,5 Prozent. Doch der Cava-Konrollrat befürchtet derzeit eine Überproduktion mit möglicherweise sinkenden Preisen für die Grundweine. Das Gremium schlägt daher nun vor, die 0,5-prozentige Erweiterung in den kommenden Jahren auf 0,1 Prozent zu senken.

(uka / Foto: Institut del Cava)


 

Privacy Notice:

×
Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies.