SIGN UP LOG IN

Das französisch-amrikanische Weinunternehmen Boisset hat einen Wein zur Erinnerung an die Landung der Alliierten in der Normandie vor 75 Jahren vorgestellt. Er trägt als Namen das Datum des 6.6.44. An diesem Tag betraten 160.000 amerikanische Soldaten den französischen Boden und leiteten damit das Ende des Zweiten Weltkriegs ein. Der Rotwein ist aus französischen und amerikanischen Trauben produziert worden und erinnert zudem an die Vorfahren der Familie Boisset, die im französischen Widerstand gegen die Nazis aktiv waren.

Das Cuvée besteht aus französischen Weinen der Rebsorten Gamay, Pinot Noir, Syrah, Grenache, Mourvèdre und Petit Verdot aus dem Languedoc, der Rhône, dem Beaujolais und Burgund. Sie wurden verschnitten mit Zinfandel, Cabernet Sauvignon, Syrah, Petit Verdot, Cabernet Franc, Petite Sirah und Malbec aus dem kalifornischen Russian River Valley sowie aus Napa Valley. In den USA kostet der „6.6.44“ rund 44 Dollar.

Zu Boisset gehören in Kalifornien die Weingüter Raymond Vineyards, Buena Vista Winery, DeLoach Vineyards sowie JCB by Jean-Charles Boisset. In Frankreich ist die Familie der Eigentümer etwa der Domaine de la Vougeraie, von Jean-Claude Boisset, Bouchard Aîné et Fils, J. Moreau et Fils, Louis Bouillot, Domaines Henri Maire, Fortant und Bonpas.

(uka /Foto: United States Government - Wikipedia)

Calendar EVENTS NEAR YOU

Privacy Notice: ×

Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies.