SIGN UP LOG IN

Ein australisches Forscherteam der University of Adelaide hat nach eigenen Angaben eine nanotechnologische Methode entwickelt, um Fehlaromen im Wein wie Korkton oder grüne Aromen zu entfernen. Die Wissenschaftler entwickelten bereits im vergangenen Jahr Polymer-Strukturen, an dem magnetisch wirkende Nanopartikel haften. Damit hätten sie die für grün-grasige Aromen verantwortlichen Methoxypyrazine rückstandsfrei aus Cabernet Sauvignon entfernen können. Die magnetischen Nanopartikel hätten sich nur zehn Minuten im Wein befinden müssen, um die grünen Aromen zu entfernen. Mit einem Magneten hätten sich die MNP (Magnetischen Nanopartikel) danach rückstandsfrei vom Wein trennen lassen.

Zuvor hatte das Team um Dr. Agnieszka Mierczynska-Vasilev vom Australian Wine Research Institute (AWRI) auf gleiche Weise Trübungen im Rotwein herausgelöst. Nun will das Forscherteam ihre Methode mit größeren Weinmengen erproben. Die Methode sei sicher, beeinflusse andere Aromen nicht und würde weder Proteine noch Phenole beeinflussen. Damit könnte die Qualität von wein und anderer Lebensmittel künftig auf der molekularen Ebene kontrolliert und beeinflusst werden, schrieben die Wissenschaftler.

(uka)

Calendar EVENTS NEAR YOU

Privacy Notice: ×

Cookies facilitate the provision of our services. By using our services, you agree that we use cookies.